Europawahl: Grüne sind große Gewinner, die SPD stürzt ab

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben vom 23. bis zum 26. Mai ein neues Europäisches Parlament gewählt. In Deutschland wurden CDU/CSU laut vorläufigem Endergebnis mit 28,9 Prozent stärkste Kraft. Die Grünen liegen mit 20,5 Prozent nur knapp dahinter.

Großer Verlierer der Wahl ist die SPD: Sie hat 11,5 Prozentpunkte verloren und konnte nur noch 15,8 Prozent der Stimmen gewinnen. Viertstärkste Kraft wurde mit 11 Prozent die Alternative für Deutschland. Die FDP holte 5,5 Prozent und die Linken 5,4 Prozent.

Auch in Dortmund sind die Grünen mit 25 Prozent der Stimmen die Gewinner der Europawahl. Mit 22,88 Prozent liegt die SPD direkt dahinter. Mit einem Verlust von knapp 16,4 Prozentpunkten sind die Sozialdemokraten aber auch in Dortmund abgerutscht. Die CDU wurde drittstärkste Kraft (19,3 Prozent), die AfD erreichte in Dortmund 9,2 Prozent, FDP 5,9 Prozent und die Linken 5,6 Prozent.

In Deutschland war die Wahlbeteiligung mit 61 Prozent deutlich höher als bei der letzten Europawahl. Auch in Dortmund stieg die Wahlbeteiligung: 58,47 Prozent der Wahlberechtigten gingen zur Wahl.

751 Abgeordnete aus allen EU-Staaten werden nun das neue Europäische Parlament bilden. Darunter werden 96 Abgeordnete aus Deutschland sein. Auch auf EU-Ebene wird die konservative Europäische Volkspartei (EVP) die stärkste Kraft bleiben. Ein Mehrheitsbündnis mit den Sozialdemokraten (S&D) wird aber nicht mehr möglich sein, weil rechte, grüne und liberale Parteien EU-weit hohe Zugewinne verzeichnet haben.

Ein Beitrag von
Mehr von Maria Leidinger
Superhelden-Erfinder Stan Lee ist tot
Stan Lee erfand in den Sechzigen viele Superhelden. Darunter Spider-Man, Hulk und...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.