1000 Dortmunder Studierende suchen noch eine Wohnung

In Dortmund gibt es zum Semesterstart noch etwa 1000 Bewerber auf einen Platz im Wohnheim. Wegen der hohen Nachfrage kann die Wartezeit ein bis zwei Semester dauern, teilt ein Sprecher des Studierendenwerks mit.

Die Wohnungssuche ist besonders zum Studienbeginn eine schwierige Aufgabe. Für viele Studierende sind die Mieten in der Innenstadt zu teuer oder der Weg zur Uni zu lang. Die Alternative sind die Wohnheime des Studierendenwerks in Dortmund. In den 16 Wohnanlagen unter anderem in Dortmund, Iserlohn und Hagen finden insgesamt 2840 Studierende einen Platz.

Die Mieten für Studentenwohnungen in Dortmund liegen durchschnittlich bei rund 240 Euro, so der Sprecher. Damit wohnt es sich in Dortmund im NRW-Vergleich mit am günstigsten. Das geht aus einer WDR-Recherche hervor. In Bonn ist die Miete mit 295 Euro demnach am höchsten, in Wuppertal mit 230 Euro am niedrigsten.

Insgesamt stehen den Studierenden laut WDR in NRW 38.882 Wohnplätze zur Verfügung, dabei werden viel mehr benötigt. „Bezahlbarer Wohnraum für Studierende ist vielerorts Mangelware“, kritisierte Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks.

Ein Beitrag von
Mehr von Victoria Freudenberg
Corona-App kommt nächste Woche
Vor einiger Zeit wurde sie angekündigt, jetzt soll sie nächste Woche kommen:...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.