Laut Forsa-Umfrage: CDU/CSU erstmals seit 2017 wieder bei 40 Prozent

Die Zustimmungswerte der Unionsparteien sind auf den höchsten Wert seit der Bundestagswahl 2017 gestiegen. Laut Forsa-Umfrage lägen CDU und CSU bei 40 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die Volksparteien waren seit August 2017 nicht mehr so beliebt.

In der Forsa-Umfrage gewinnen CDU und CSU damit zwei Prozentpunkte. Bei anderen Meinungsforschungsinstituten ist die Zustimmung momentan noch geringer: Im ARD Deutschlandtrend liegt die Union zum Beispiel bei 39 Prozent. 67 Prozent der Deutschen sind mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung zufrieden. Deswegen werden die Unionsparteien in der Corona-Krise immer beliebter.

SPD und Grüne liegen in den Umfragewerten von Samstag (09.05.2020) gleichauf bei 15 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche verliert die SPD zwei Punkte, wohingegen die Grünen einen Prozentpunkt zulegen. FDP und AfD bleiben unverändert und erreichen sechs beziehungsweise zehn Prozent. Die Linke verschlechtert sich um einen Punkt und käme aktuell auf sieben Prozent. Für die Regierungsbildung würde dieses Ergebnis bedeuten, dass die Union mit SPD oder Grünen jeweils auf 55 Prozent kommen würde.

Die Wahlumfrage zur Bundestagswahl wurde vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL und N-TV durchgeführt. Die telefonische Befragung fand zwischen dem 4. und 8. Mai 2020 statt. Befragt wurden 2.503 Personen.

Mehr von Leonie Rosenthal

Instagram möchte Nutzer durch neue Funktion schützen

Instagram verzichtet testweise auf die Like-Anzeige unter Beiträgen weltweit, um Nutzer zu...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.