Totschlag im Unionviertel in Dortmund: Täter stellt sich

Ein 41-jähriger Mann ist in der Nacht von Freitag auf Samstag in Dortmund getötet worden. Ein mutmaßlicher Täter hat sich, nach einer Aussage eines Zeugen, gestellt, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Beschuldigte soll heute wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge dem Haftrichter vorgeführt werden. 

Das Opfer der Tat wurde in der Adlerstraße im Dortmunder Unionsviertel tot aufgefunden. Laut Zeugenaussagen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 41-jährigen Opfer und dem Täter. Bei diesem handelt es sich um einen 39 Jahre alten Mann aus Dortmund. Er hat in seiner Vernehmung körperliche Misshandlungen des Geschädigten eingeräumt, so Polizei und Staatsanwaltschaft weiter.

Obwohl Zeugen die Rettungskräfte zeitnah alarmiert hätten, starb der 41-jährige noch vor Ort an den Verletzungen. Laut dem Bruder des Opfers wurde dieses aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit in seiner Wohngegend schikaniert.

Die Polizei hatte am vergangenen Sonntagnachmittag (07.05.2020) einen Verdächtigen im Alter von 32 Jahren festgenommen, diesen aber wieder frei gelassen. Der mutmaßlich wahre Täter wurde von einem Zeugen identifiziert, nachdem der Bruder des Opfers über die sozialen Medien einen Aufruf gestartet hatte.

Mehr von Jan Schebaum

Experten warnen vor neuem Trojaner

Ein neuer Trojaner namens "Emotet" ist im Umlauf. Das Bundesamt für Sicherheit...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.