Prozessauftakt gegen eingeschlafenen Einbrecher

Im Essener Landgericht beginnt heute der Prozess gegen einen eingeschlafenen Einbrecher. Der mutmaßliche Täter muss sich für einen Einbruch in eine Tedi-Filiale verantworten. 

Im Dezember letzten Jahres soll der Mann nachts die Scheibe des Discounters im Essener Stadtteil Bochold eingeschlagen haben. Nach dem Durchwühlen der Geschäftsräume soll er dann vesucht haben, den Tresor mit einem Schraubenzieher aufzuhebeln.

Am nächsten Morgen fand eine Mitarbeiterin den 23-jährigen Mann schlafend vor dem Tresorraum. Scheinbar war er übermüdet eingeschlafen. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest und gab bekannt, dass er keinen festen Wohnsitz habe und zuvor bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen war.

Laut seines Anwalts kann sich der Angeklagte an nichts erinnern. Ein Psychiater prüft jetzt seine Zurechnungsfähigkeit.

Ein Beitrag von
Mehr von Jana Marie Bertermann
Coronavirus befällt mehrere Organe
Neue Erkenntnisse über COVID-19 liefern Hinweise für Früherkennungsuntersuchungen und mögliche Folgeschäden der...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.