Tönnies: Bedrohungspotenzial auch in Dortmund?

Nach dem Corona-Ausbruch mit mehr als 1.500 Infizierten bei der Fleisch-Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, wurden auch Dortmunder Mitarbeiter*innen getestet. Die Stadt gab erste Einschätzungen zum Bedrohungspotenzial.

Während es im Kreis Gütersloh seit Dienstag einen Lockdown aufgrund des Corona-Ausbruchs bei Tönnies gibt, hat sich in Dortmund bis jetzt nicht viel verändert. Jetzt hat die Stadt bekanntgegeben, dass es in Dortmund 14 Mitarbeiter*innen gibt, die bei Tönnies arbeiten.

Darunter sind drei direkt bei Tönnies angestellt, elf sind Beschäftigte bei Subunternehmen. Bislang gibt es keinen positiven Fall unter den Mitarbeiter*innen. Es wurden sieben bereits negativ getestet, bei einigen steht der Test noch aus. Bei zwei Mitarbeiter*innen besteht kein Verdacht, da sie zuletzt durch Mutterschutz oder längerer Erkrankung nicht im Betrieb waren, so die Stadt Dortmund.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau sagte am Dienstag bei einer Pressekonferenz zu den Zahlen es sei „ein überschaubares Bedrohungspotenzial.“

 

 

Mehr von Victoria Freudenberg

#BerlinBlockieren: Das ist Extinction Rebellion

Die Demonstrationen der Umwelt-Aktivisten legen Teile der Hauptstadt lahm. Aber was genau...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.