TU Dortmund verschärft Maßnahmen zum Semesterstart

Die TU Dortmund startet heute in ein weiteres Corona-Semester. Nur wenige Präsenzveranstaltung dürfen nur unter strengen Hygienevorschriften stattfinden. Freizeitveranstaltungen fallen im November auf dem Campus komplett aus.

Die Uni hat die Schutzmaßnahmen für Präsenzveranstaltungen zum Start des Wintersemesters noch einmal verschärft. Ab jetzt dürfen nur noch Veranstaltungen mit maximal 50 Teilnehmer*innen in Präsenz angeboten werden. Alle Beteiligten müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einnehmen. Während der Veranstaltung und auf dem gesamten Campus gilt eine Maskenpflicht. Zusätzlich dürfen sich nur noch Gruppen aus maximal zwei Haushalten bilden. Die Uni bittet die Studierenden zudem, nur auf den Campus zu kommen, wenn es für das Studium erforderlich ist. Grund für die strengeren Maßnahmen ist die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, die seit heute gilt.

Alle Veranstaltungen der Freizeit und Unterhaltung sind im November auf dem Campus verboten. Der Hochschulsport bietet dafür ein umfassendes Online-Angebot an. In der Hauptmensa auf dem Campus Nord und der Archeteria auf dem Süd-Campus gibt es Speisen und Getränke zum Mitnehmen. Die Bibliothek hat weiterhin geöffnet und stellt auch eine begrenzte Anzahl an Lernplätzen zur Verfügung. Studierende müssen sich am Eingang mit ihren Daten registrieren. Damit soll die Rückverfolgbarkeit erleichtert werden.

Mehr von Christopher Baczyk

Thomas Westphal beginnt als Dortmunder Oberbürgermeister

Heute tritt Thomas Westphal sein Amt als Dortmunder Oberbürgermeister an. Gleich am...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.