Söder fordert Beobachtung der „Querdenker“

Der bayerische Ministerpräsident fordert den Verfassungsschutz auf, die „Querdenker” in Zukunft stärker zu beobachten. Dass einige Demonstranten bei ihren Kundgebungen einen „anderen Staat“ fordern, sieht Söder als einen Angriff auf die Demokratie.

Die Bewegung sei bisher belächelt und unterschätzt worden. „Es entwickelt sich ein wachsendes Konglomerat von Rechtsextremen, Reichsbürgern, Antisemiten und absurden Verschwörungstheoretikern, die der Politik sogar Satanismus vorwerfen“, sagte Söder gegenüber dem Münchener Merkur.

In Dortmund hatte die Gruppierung zuletzt am 18. Oktober gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung demonstriert. 3000 Teilnehmer waren angemeldet, gekommen sind nach Angaben der Polizei rund 1100.

Ein Beitrag von
Mehr von Ann-Kathrin Hegger
Ländervergleich: Wie Frankreich und Deutschland ihre Studis unterstützen
Rund drei Millionen Studierende in Deutschland und 2,5 Millionen Studierende in Frankreich...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.