USA: Erneut Proteste gegen Polizeigewalt

In den USA ist es wieder zu Protesten gegen Polizeigewalt gekommen. Am Sonntag hatte eine Polizistin einen 20-jährigen schwarzen Mann bei einer Verkehrskontrolle nahe Minneapolis erschossen.

Der 20-jährige Daunte Wright war laut Polizeiangaben bei einer Verkehrskontrolle angehalten worden. Die Beamten wollten ihn wegen eines laufenden Haftbefehls festnehmen. Auf Aufnahmen der Bodycams der Polizisten ist zu sehen, wie Wright aus dem Griff der Beamten löst, zurück in sein Auto steigt und flüchten will. Daraufhin fällt der Schuss der Polizistin, die die Waffe laut Polizeiangaben mit ihrem Taser verwechselt habe.

Der Tod löste lokal schwere Proteste aus, die teilweise auch gewaltsam wurden. US-Präsident Joe Biden rief zur Ruhe auf. Friedliche Proteste seien verständlich, für Gewalt gäbe es jedoch absolut keine Rechtfertigung.

Ein Beitrag von
Mehr von Elisa Knöckel
Bundeskabinett beschließt einheitliche Corona-Notbremse
Das Corona-Management soll Bundesangelegenheit werden. Am Dienstag wurde im Kabinett eine verpflichtende...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.