Lauterbach fordert Lockerung der Impfbeschränkungen für Kinder

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert die Ständige Impfkommission (Stiko) auf, die Einschränkung der Corona-Impfung für Kinder zu überdenken. Die Stiko argumentiert, dass Covid-19 für Kinder harmlos sei. Das gelte aber laut Lauterbach nicht für die Delta-Variante.

Bisher empfiehlt die Stiko die Impfung für Zwölf- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen wie Adipositas oder Diabetes. Die Empfehlung wird damit begründet, dass das Risiko eines schweren Covid-19-Verlaufs bei dieser Altersgruppe sehr gering sei. Lauterbach kritisiert, dass diese Angaben sich auf alte Varianten des Virus beziehen würden, eine Durchseuchung der Altersgruppe mit der Delta-Variante sei riskant.

Jetzige Maßnahmen wie verlängerter Wechselunterricht seien keine langfristige Lösung. In Israel steigen die Zahlen trotz hoher Impfquote wieder an. Lauterbach betont, dass man nur mit einer sehr hohen Impfquote wieder echte Normalität erreichen könne. Er gehe davon aus, dass die Impfquote dafür mehr als 80 Prozent betragen müsse.

 

 

 

 

Ein Beitrag von
Mehr von Emily Megger
Kein Firlefanz! – Gendern in der deutschen Sprache
Das Gendern ist ein viel diskutiertes Thema. Für die einen ist es...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.