Antifa und Neonazis demonstrieren in Dortmund

Am Sonntag hat es zwei Demonstrationen in Dortmund gegeben. Dabei sind Neonazis und Antifa-Gruppen aufeinandergetroffen. Die Polizei war gut vorbereitet und so sind die Demonstrationen friedlich verlaufen.

Zuerst hatten Antifa-Gruppen eine Kundgebung in Dorstfeld, das als “Nazikiez” galt, angekündigt. Als Reaktion darauf meldete die Partei “Die Rechte” eine Demonstration in der Nordstadt, die Antifa-Gruppen für sich beanspruchen, an.

Ungefähr 200 linke Gegendemonstrant*innen stellten sich am Sonntagnachmittag den 80 Neonazis am Nordmarkt entgegen. Die Demonstrant*innen wollten eine ungestörte Kundegbung der Neonazis verhindern. Die Polizei war mit vielen Einsatzkräften und einem Hubschrauber in der Nordstadt und in Dorstfeld im Einsatz.

Polizeidirektor Thomas Pieper bilanzierte nach dem Einsatz: “Das Ziel, das Recht auf Versammlungsfreiheit zu schützen, haben meine Einsatzkräfte heute erreicht.” Dazu hätten sich alle Demonstrant*innen friedlich verhalten und die Presse sei nicht beeinträchtigt worden.

Im August will die Antifa erneut unter dem Motto “Mythos Dorstfeld zerstören” demonstrieren.

Ein Beitrag von
Mehr von Tim Geisemann
EU-Gipfel verschärft Klimaziele für 2030
Die EU-verschärft ihre Klimaziele: Der Ausstoß von Treibhausgasen soll bis 2030 um...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.