Corona: Impfpflicht für Pflegekräfte in England

Das Parlament in England hat im Kampf gegen das Coronavirus einer Impflicht für Pflegekräfte in Heimen zugestimmt. Betroffene Mitarbeiter müssen ab Oktober zwei Impfungen vorweisen können.

Die Krise hatte in England vor allem Pflege- und Altersheime getroffen. So starben in den diesen Einrichtungen laut den britischen Behörden knapp 30.000 Bewohner in den ersten Monaten an den Folgen des Coronavirus. Mitarbeitende, die nicht geimpft werden wollen, soll eine alternative Arbeitsstelle angeboten werden, so Staatssekretärin Whately. Stellen bei denen keine Impfung nötig sei, gäbe es aber nur wenige.

Mehrere Mitglieder der konservativen Partei von Premierminister Boris Johnson stimmten jedoch gegen die Impfpflicht, da vor der Abstimmung von der Regierung keine Bewertung der Auswirkungen veröffentlicht wurde. Gesundheits-Staatssekretärin Helen Whately betonte aber, dass die Regierung daran arbeite.

Pflege- und Ärzteverbände in England stehen der Impfpflicht ebenfalls eher skeptisch entgegen. Sie sind der Meinung, dass damit auf das Gesundheitswesen noch weitere Probleme dazukämen würden. Die Impfpflicht gilt nur in England, eine ähnliche Impfpflicht für Arbeitende im Gesundheitswesen hatte Frankreich erlassen. Für Deutschland lehnt Merkel eine solche Pflicht jedoch ab.

Ein Beitrag von
Mehr von Kristina Gajer
Verkaufsrekord am “Singles Day”: China im Kaufrausch
Der "Singles Day" am 11.11. verschafft dem chinesischen Onlinehändler Alibaba einen neuen...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.