Österreich verhängt landesweiten Lockdown für alle

Ab Montag geht Österreich wegen der hohen Corona-Zahlen wieder in den Lockdown. Das kündigte Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) am Freitag in einer Pressekonferenz an. Eine Impfpflicht ist ebenfalls in Planung. 

Der Lockdown gilt für alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig ihres Impfstatus. Nach zehn Tagen soll die Maßnahme bewertet werden. Bis dahin dürfen die Österreicher*innen nur für dringende Gründe das Haus verlassen. Dazu zählen beispielsweise der Weg zur Arbeit und Einkäufe. Ebenso schließen die meisten Geschäfte und Restaurants. Die Schulen hingegen bleiben weiterhin offen. Allerdings werden alle Eltern dazu aufgerufen, ihre Kinder, wenn möglich, nicht zum Unterricht zu schicken.

Spätestens ab dem 13. Dezember sei der Lockdown für Geimpfte und Genese wieder vorbei, so Schallenberg. Bis dahin müssten die Geimpften die Maßnahme hinnehmen, weil sich zu viele „unsolidarisch gezeigt haben“, erklärt der österreichische Bundeskanzler. Einschränkungen für Ungeimpfte sollen danach aber weiter bestehen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Österreich bei knapp 1000.

Schallenberg kündigte außerdem an, ab dem 1. Februar 2022 eine allgemeine Impfpflicht einzuführen. Genaue Details zu der Maßnahme sollen in den nächsten Wochen ausgearbeitet werden.

Ein Beitrag von
Mehr von Carlotta Vogelpohl
Sommerfest an der TU Dortmund nach zweijähriger Zwangspause
Nach zweijähriger Corona-Zwangspause findet an der TU Dortmund heute (23.06.) wieder das...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.