Rechte protestieren im Kreuzviertel – Gegendemonstranten in der Überzahl

Die Partei „die Rechte“ hat am Montag, 8. Oktober, zur einer Demo im Dortmunder Kreuzviertel aufgerufen. Insgesamt kamen 38 rechte Demonstranten und 150 Gegendemonstranten. 

Fast 200 Demonstranten haben sich am Montag, 8. Oktober, auf dem Sonnenplatz in Dortmund versammelt. Am Mittag wurde die Demonstration öffentlich über die Sozialen Medien angekündigt, war allerdings schon 48 Stunden vorher bei der Polizei angemeldet. Alles nach Norm, erklärt Pressesprecher Sven Schönberg, Polizei Dortmund. Die Polizei sperrte Teile der Möllerbrücke ab.

Um 19.30 Uhr starteten 38 rechte Demonstranten am Sonnenplatz. Auf dem Platz gab es drei Reden von der Partei „die Rechte“. Spontan versammelten sich rund 150 Gegendemonstranten.“Die 150 Bürgerlichen und Linken haben hörbar mit Trillerpfeifen, Gesängen und lautstarkem Protest der eigentlichen Demo entgegengewirkt“, sagt Schönberg. Er war bei der Demonstration dabei und erklärt, dass das „unspektakuläre Spektakel“ schon um 20.25 Uhr vorbei war. Beide Demos sind friedlich verlaufen.

 

 

Mehr von Anna-Maria Knaup

So sichert die Stadt die abgesackte Emscherallee ab

Seit Donnerstag sackt die Emscherallee immer weiter ab. Die Stadt Dortmund plant...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.