So sichert die Stadt die abgesackte Emscherallee ab

Seit Donnerstag, 4. Oktober, sackt die Emscherallee in Dortmund immer weiter ab. Nun hat die Stadt sowohl die Fahrbahn als auch den Fußgänger- und den Radweg abgesperrt. Außerdem sind Bohrungen und Verfüllarbeiten geplant, um den Boden zu stabilisieren.

Ein großes Loch hat sich am Donnerstag, 4. Oktober, auf Straße und Radweg geöffnet und wird immer größer. Laut Stadt Dortmund ist der abgesackte Bereich „großräumig vollgesperrt“. Durch das Eindringen von Grundwasser und Bodenteilen in den Kanal, der unter der Emscherallee verläuft, soll die Straße abgesackt sein.

Damit die Allee nicht weiter absackt, soll zunächst der Kanalabschnitt zugemauert werden. Im nächsten Schritt plant die Stadt Dortmund Bohrungen und Verfüllarbeiten, um ein weiteres Absacken zu verhindern. Das sei allerdings keine Reparatur, denn die Stadt plant zeitgleich die Erneuerung des Kanals. Stattdessen wird provisorisch auf einer Seite der Emscherallee ein Pumpwerk eingerichtet, um das Abwasser dort überzuleiten.

Zur Zeit wird der Verkehr für Autos über die Lidberghstraße – Deusener Straße – Ellinghauser Straße umgeleitet. Wie lange die Bauarbeiten andauern und die Straße gesperrt bleibt, ist noch nicht bekannt.

 

Mehr von Anna-Maria Knaup

Was tun gegen die Wohnungsnot?

Die Mieten in ganz Deutschland steigen immer weiter an. Kaum eine Stadt...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.