Bundesregierung berät über gesündere Fertigprodukte

Die Bundesregierung befasst sich am Mittwoch, 19.Dezember 2018, mit einem Vorschlag von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner: In der „Reduktions- und Innovationsstrategie“ fordert sie gesündere Fertigprodukte.

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hatte sich mit mehreren Branchen der Lebensmittelindustrie auf eine Reduzierung von Zucker, Salz und Fett in Fertigprodukten bis 2025 geeinigt. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie und nicht um ein Gesetz. Demnach verpflichtet sich zum Beispiel der Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft, Zucker in Kinder-Müsli um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Die Getränkebranche will den Zuckeranteil von Säften und Softdrinks um 15 Prozent reduzieren.

Mehr von Janis Czymoch

Gleiche Chancen für alle – noch nicht an deutschen Schulen

Wer in Deutschland aus sozial schwachen Verhältnissen kommt, hat schlechtere Bildungschancen als...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.