Stadt Venedig will Eintrittspreis verlangen

Die Stadt Venedig plant für Tagestouristinnen und Tagestouristen ab Mai ein Eintrittsgeld einzuführen.

Ab Mai sollen Besucherinnen und Besucher, die nur für einen Tag nach Venedig kommen, eine Abgabe zahlen, so Bürgermeister Luigi Brugnaro. Der Preis solle zunächst bei drei Euro pro Person liegen und ab dem kommenden Jahr auf sechs Euro ansteigen. Je nach Touristenansturm könne die Abgabe auf bis zu zehn Euro angehoben werden, sagte Brugnaro. Die Stadt sei nicht daran interessiert Kasse zu machen. Viel mehr seien die Instandhaltung und die Sauberkeit der historischen Stadt teuer, sagte der Bürgermeister.

Venedig kämpft vor allem im Sommer gegen den Massentourismus. Die riesigen Kreuzfahrtschiffe, die nur für einen Tag anlegen und dann wieder wegfahren, verärgern viele Venezianerinnen und Venezianer und verpesten die Luft. Zugleich ist der Tourismus aber auch die wichtigste Einnahmequelle der Stadt.

Mehr von Lukas Erbrich

Hört mit den Musicals auf – mit toten Künstlern wurde genug verdient

Am 12., 13. und 14. April führen die Westfalenhallen Musicals über tote...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.