Bundeskartellamt will Facebook beim Datensammeln Grenzen setzen

Das Bundeskartellamt hat Facebook die Datensammlung außerhalb des Netzwerks untersagt. 

Man habe Facebook nun „weitreichende Beschränkungen” bei der Verarbeitung von Nutzerdaten auferlegt. Nutzerinnen und Nutzer müssen einwilligen und ablehnen können, dass Facebook ihre Daten auch über andere Dienste wie Instagram und WhatsApp und über dritte Anbieter sammelt und zusammenbringt.

Bundesjustizministerin Katarina Barley hat die Entscheidung des Kartellamts „nachdrücklich” begrüßt. Denn: „Facebook hat die Sammlung und Vernetzung von Nutzerdaten inzwischen weit über seine eigene Plattform hinaus ausgebaut”, sagte die SPD-Politikerin. Facebook reagierte umgehend und kündigte juristische Schritte an.

Ein Beitrag von
Mehr von Lukas Erbrich
Venezuela: Maduros Militär sperrt Brücke zu Kolumbien
Der Bevölkerung Venezuelas fehlt es an lebensnotwendigen Gütern. Nun sollen Hilfen über...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.