Zurück über den Atlantik – Greta Thunberg wird auf Katamaran mitgenommen

Zwei Wochen lang hatte Greta Thunberg eine kurzfristige Mitfahrgelegenheit von Amerika nach Madrid gesucht. Jetzt hat die Umweltaktivistin einen Weg gefunden, umweltfreundlich zurück nach Europa zu kommen.

Im August war Greta Thunberg nach Amerika gesegelt und hatte dort auf dem UN-Klimagipfel in New York gesprochen. Sie hatte eigentlich vor, von dort aus klimaschonend bis nach Santiago de Chile reisen, wo sie an der UN-Klimakonferenz teilnehmen wollte. Wegen anhaltender Unruhen in Chile wurde diese aber kurzfristig nach Madrid verlegt. Seitdem hatte Greta eine umweltfreundliche Mitfahrgelegenheit über den Atlantik gesucht.

Nun verkündete sie auf Twitter, dass sie von den australischen Youtubern Elayna Carausu und Riley Whitelum vom US-Bundesstaat Virginia aus auf deren Katamaran mitgenommen werde. Das Boot wird mit Solarenergie und Wasserkraft betrieben, damit es so emissionsfrei wie möglich ist.  Auch die britische Profi-Seglerin Nikki Henderson wird dabei sein und helfen, Greta sicher über den Ozean zu bringen.

Ob sie pünktlich in Madrid ankommt, ist nicht sicher. Die Konferenz beginnt bereits am 2. Dezember – in zweieinhalb Wochen. Für die Segelfahrt im August von England nach Amerika hatte Greta zwei Wochen gebraucht. Los geht die Rückreise nach Europa am Mittwoch (13. November).

Ein Beitrag von
Mehr von Julia Güntzel
Trotz Corona-Lockerungen: weiter digitale Lehre an der TU Dortmund
Durch die beschlossenen Lockerungen der Corona-Maßnahmen ändert sich für Studierende an der...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.