Dortmund: Arbeitslosigkeit zum Jahresstart gestiegen

In der Stadt gibt es im Januar 2020 mehr Arbeitslose als noch im Dezember 2019. Das sei nicht unerwartet, sagt die Chefin der Agentur für Arbeit.

Die Arbeitslosigkeit in Dortmund ist im Januar gestiegen. Die Agentur für Arbeit zählte rund 33.000 Arbeitslose Menschen. Das teilte sie am Donnerstag (30.01.2020) mit. Das ist ein Anstieg um 0,6 Prozentpunkte. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt jetzt 10,6 Prozent.

Für Heike Bettermann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, kommt dies nicht unerwartet „das ausgelaufene Weihnachtsgeschäft, der Kündigungstermin zum Jahresende, das Ende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Ausbildungen, aber auch das Ende von uns geförderter Weiterbildungen und Qualifizierungen zum Jahresende, führten zu Jahresbeginn zu steigender Arbeitslosigkeit“.

„Besonders betroffen sind ausländische Mitbürger, ein Drittel davon geflüchtete Menschen. Grund dafür sind die im Dezember auslaufenden Qualifizierungs- und Sprachkurse. Für diese Personenkreise haben wir ein breites Spektrum an Angeboten, damit die Weichenstellungen in Richtung Integration in Arbeit und Ausbildung zeitnah erfolgen können“, sagt Bettermann.

Im Vergleich zum Dezember im Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen in Dortmund um rund eintausend Personen gestiegen. Somit stieg die Arbeitslosenquote von 10,3 Prozent im vergangenen Jahr auf 10,6 Prozent. Auch die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen ist gestiegen.

Mehr von Daniel Böhne

Ausgelaufene Chemikalien verursachen Feuerwehrgroßeinsatz an der TU Dortmund

An der TU Dortmund gab es am Donnerstag, 23. Januar, einen Feuerwehrgroßeinsatz....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.