US-Armee verlegt Soldaten nach Washington

Das US-Militär hat rund 1600 Soldaten auf Stützpunkte rund um Washington verlegt. US-Präsident Donald Trump hatte nach den Ausschreitungen am Rande der friedlichen Proteste wegen der Tötung von George Floyd gedroht, “tausende schwer bewaffnete Soldaten” einsetzen zu wollen. Nun macht er Ernst. 

Das Militär soll nach eigenen Angaben im Falle einer weiteren Eskalation der Ausschreitungen die Sicherheitskräfte der Hauptstadt unterstützen. Ein Einsatz des US-Militärs im Inland ist rein rechtlich möglich, allerdings wäre er äußerst ungewöhnlich. Zuletzt wurde das Militär bei den Unruhen von Los Angeles 1992 im Inland eingesetzt.

Mehrere Bundesstaaten haben zur Unterstützung die Nationalgarde aktiviert. Der Einsatz des Militärs wäre eine klare Eskalation der ohnehin schon angespannten Situation. Bereits am Montag hatten Sicherheitskräfte, darunter auch die Militärpolizei, Proteste vor dem Weißen Haus gewaltsam aufgelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.