DSW21 kontrolliert den Mund- und Nasenschutz ab jetzt strenger

Die DSW21 möchte im öffentlichen Verkehr strenger kontrollieren, ob das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes eingehalten wird. Dafür sollen Kontrolleure an Haltestellen und in Verkehrsmitteln zum Einsatz kommen.

Fahrgäste in Dortmund beschweren sich immer wieder darüber, dass sich einige Menschen in Bus und Bahn, sowie an den Haltestellen nicht an die Hygienevorschriften halten. Diese sind im Zuge der Corona-Pandemie eingeführt worden. Die Verkehrsabteilung der Stadtwerke hat deshalb angekündigt, dass sie ab jetzt stärker gegen Fahrgäste vorgehen will, die die Maskenpflicht nicht einhalten. Soll sich ein Gast demnach weigern, eine Maske zu tragen, kann er oder sie von den Kontrolleuren aus der Haltestelle oder aus dem Verkehrsmittel verwiesen werden. Mithilfe von Schwerpunktkontrollen will die DSW21 so die Gesundheit ihrer Fahrgäste schützen.

Mehr von Philip Altrock

Die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland steigt wieder an

Die Zahl der Corona-Infektionen ist seit Sonntag wieder stark angestiegen. Seit gestern...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.