In sieben Lagern: Amazon-Mitarbeiter streiken am Black Friday

In mehreren Amazon-Versandzentren streiken zurzeit die Mitarbeiter. Dabei wird gerade jetzt in der “Black Week” immer mehr im Internet bestellt.

Unter dem Aufruf der Gewerkschaft ver.di streiken in sieben Lagern von Amazon in Deutschland die Mitarbeiter für Tarifverträge und bessere Arbeitsbedingungen. Geplant ist der Streik bis einschließlich Samstag. Dieser Streit zwischen Amazon und seinen Arbeitnehmern dauert schon seit Jahren an und findet oft zu verkaufsstarken Zeiten statt, wie etwa dem Black Friday oder in der Weihnachtszeit. Ver.di kritisiert, dass die Mitarbeiter in der anstrengenden Zeit um den Black Friday keine ausreichende Bezahlung bekommen. Die Gewerkschaft hat bereits im Oktober an sechs Amazon-Standorten in Deutschland Streiks organisiert.

Zurzeit kaufen die Menschen sehr viele elektronische Geräte. Das liegt vor allem an den Corona-Maßnahmen wie Lockdowns, Kontaktbeschränkungen, und der Arbeit aus dem Homeoffice. Vor allem Artikel aus der Unterhaltungselektronik, aber auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Kühlschränke werden öfter bestellt. Dadurch kommt es immer wieder zu Lieferengpässen, da viele Artikel in den Lagern fehlen.

Mehr von Philip Altrock
501 neue Corona-Infektionen in Deutschland
In Deutschland gibt es inzwischen über 195.000 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.