WG-Zimmerpreise in Dortmund steigen weiter an

Der durchschnittliche Preis für ein WG-Zimmer in Dortmund ist auf 325 Euro gestiegen. Das sind 50 Euro mehr als 2013, teilt das Moses-Mendelssohn-Institut (MMI) mit. Deutschlandweit liegt der Preis durchschnittlich bei 400 Euro pro Zimmer.

Dortmund belegt damit den 68. Platz im deutschlandweiten Vergleich aller Städte mit mehr als 5000 Studierenden. Die WG-Zimmer-Preise liegen zwar unter dem Bundesdurchschnitt, sind aber trotzdem seit Jahren gestiegen, zeigt die Studie des MMI. 2019 kostete ein WG-Zimmer in Dortmund im Schnitt 313 Euro, im Jahr 2013 waren es 275 Euro.

München (650 Euro) und der Landkreis München (550 Euro) sind weiterhin die teuersten Hochschulstandorte. Danach folgen Frankfurt, Berlin, Stuttgart und Köln. Studierende wollen trotz Online-Vorlesungen weiterhin an ihrem Hochschulort sein, fanden die Forscher heraus.

In Dortmund leben aktuell 5,3 Prozent der Studierende in Wohnheimen. Außerdem sind 11,9 Prozent aller Studierenden aus dem Ausland. Beide Werte liegen unter dem Bundesdurchschnitt.

 

 

Mehr von Tim Geisemann
Leere Pisten in Winterberg – Für den gesamten Winter?
Leere Lifte, leere Pisten: In Winterberg ist die Skisaison coronabedingt nicht gestartet....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.