Coronavirus: Erste Laien-Schnelltests offenbar ab Anfang März

Erste Corona-Schnelltests für Laien könnten ab Anfang März zur Verfügung stehen. Damit rechnet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Ermöglicht werden soll das durch Sonderzulassungen.

Bisher seien fast 30 entsprechende Anträge auf Sonderzulassung gestellt worden. Diese würden mit höchster Priorität behandelt werden, sagte ein Sprecher des BfArM. Dennoch müssten Qualitätsstandards eingehalten werden, damit die Antigen-Schnelltests einen “wirksamen Beitrag zur Pandemiebekämpfung” gewährleisten können.

Darüber hinaus sei zu erwarten, dass in Zukunft abseits von den Zulassungen des Instituts noch weitere Tests für den Privatgebrauch bereitstehen würden. Diese würden über die CE-Kennzeichnung zertifiziert, und so regulär dem Markt zugeführt werden.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey forderte in der “Neuen Osnabrücker Zeitung”, dass bereits jetzt ein flächendeckender Einsatz in Schulen von den Bundesländern vorbereitet werden müsse.


Weitere KURT-Artikel zum Thema Corona:

Corona: Forscher der TU Dortmund entwickeln Schnelltest

Coronavirus in Dortmund: Inzidenzwert wieder unter 50

Kostenlose FFP2-Masken: Sinnvolle Corona-Maßnahme oder Schnellschuss der Regierung?

Mehr von Malte Harzem
Beschluss im Rat der Stadt Dortmund: Unterstützung für Obdachlosenhilfe
Das Projekt "Bett statt Schlafsack" soll finanziell von der Stadt Dortmund getragen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.