Spielabsagen drohen: Hertha BSC muss in 14-tägige Quarantäne

Nach der Bekanntgabe von vier positiven Coronafällen muss Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin für 14 Tage in Quarantäne. Die nächsten drei Partien wurden abgesagt. Nun droht im Mai ein Terminchaos in der Fußball-Bundesliga. 

Trainer Pal Dardai (45), Co-Trainer Admir Hamzagic (35) und Stümer Dodi Lukebakio (35) hatten sich mit Corona infiziert, wie am Donnerstag (15.04.) bekannt wurde. Am Nachmittag wurde auch Abwehrspieler Marvin Plattenhardt positiv getestet, der vormittags noch mit der Mannschaft trainiert hatte. Alle positiv getesteten Personen seien symptomfrei. Der Verein bestätigte am Donnerstagabend die häusliche Quarantäne und beantragte eine Absage der kommenden drei Spiele bei der Deutschen Fußball Liga (DFL). Diese hat die nächsten drei Spiele gegen Mainz, Freiburg und Schalke abgesagt.

Wegen des positiven Testergebnisses bei Plattenhardt verschob sich die Quarantänezeit bereits um einen Tag bis zum 29. April. Bei weiteren Coronafällen verlängert sich die Quarantäne automatisch, weshalb es zu Terminschwierigkeiten im Mai kommen dürfte.

Bundesliga in Terminschwierigkeiten

„Für die Hertha gelten natürlich die gleichen Regeln wie für Schulen und Krankenhäuser“, sagte Detlef Wagner, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit vom zuständigen Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf gegenüber dpa. Nach aktuellem Stand müssen die Berliner im Mai sechs Pflichtspiele absolvieren.

Sportdirektor Arne Friedrich sagte auf der Vereinswebsite: „Aus sportlicher Sicht trifft uns das natürlich, denn wir haben nun im Kampf um den Klassenerhalt im Mai sechs Bundesligaspiele bis zum Saisonende am 22. Mai zu absolvieren.“

Der Verein steht mit 27 Punkten aktuell auf Platz 15 und ist nur minimal vom Relegationsplatz entfernt.

Ein Beitrag von
Mehr von Levin Sallamon
Baerbock: Grüne gegen Waffenexporte in Kriegsgebiete
Die Grünen-Kanzlerkandidatin hat in einer ARD-Talkshow bestätigt, dass ihre Partei keine Waffenexporte...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.