Spahn will AstraZeneca für alle

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schlägt vor, die Priorisierung für den Impfstoff von AstraZeneca schon jetzt aufzuheben. Am heutigen Donnerstag will er mit den Gesundheitsminister*innen der Länder darüber sprechen.

“Wir werden generell sagen, dass es bei AstraZeneca keine Priorisierung mehr gibt”. Das hat Jens Spahn am Mittwoch im WDR-Fernsehen angekündigt. Bedeuten würde das konkret, dass der Impfstoff ab sofort für alle freigegeben ist. Der Vorstoß folgt auf den Beschluss, die Impf-Priorisierung im Juni komplett auszusetzen. Darauf hatten sich Bund und Länder bereits Ende April geeinigt.

Der Impfstoff AstraZeneca stand zuletzt immer wieder in der Kritik. Nach einer Reihe von Thrombose-Fällen bei jüngeren Frauen, wurde seine Anwendung in Deutschland auf Altersgruppen ab 60 Jahren begrenzt. Laut Spahn sei das Risiko für jüngere Menschen trotzdem “sehr, sehr gering”.

In Nordrhein-Westfalen läuft das Impfen momentan für Gruppe 3 in der Priorisierung an. Dies betrifft unter anderem Personal aus dem Einzelhandel und von weiterführenden Schulen.

 

 

Ein Beitrag von
Mehr von Simon Kaufmann
Bundestag stimmt über Änderungen an Digitalgesetz ab
Die Anpassungen am "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" (Netz-DG) sollen die Rechte von Nutzer*innen sozialer Medien...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.