Kartellbildung: 875 Millionen Euro Strafe für BMW und VW

BMW und VW müssen wegen illegalen Absprachen Geldstrafen in Millionenhöhe bezahlen. Das entschied die EU Kommission. 

BMW muss demnach knapp 375 Millionen Euro zahlen und Volkswagen 500 Millionen Euro. Grund dafür sind Absprachen über die Größe von Tanks für den Kraftstoffzusatz „AdBlue“. AdBlue-Tanks sollen für eine bessere Abgasreinigung sorgen.

Die EU-Kommission teilt mit: „Alle Unternehmen haben ihre Kartellbeteiligung eingeräumt und einem Vergleich zugestimmt.“ Auch der Autohersteller Daimler war an den Absprachen beteiligt. Daimler bleibt aber straffrei, da sie von einer Kronzeugenregelung profitieren.

Ein Beitrag von
Mehr von Merle Tummes
Amokfahrt in Trier: „Freiheit und Sicherheit brauchen eine ausgewogene Balance“
Nach der Amokfahrt in Trier stellt sich wieder die Frage nach der...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.