Star-Designer Joop entschuldigt sich für frauenverachtende Aussage

Modeikone Wolfgang Joop rudert nach frauenfeindlichen Aussagen über Models zurück. Der Ex-Juror von Germany’s Next Topmodel hatte mit einem Spiegel-Interview für Empörung gesorgt. Das bereue er zutiefst.

Nach Sexismus-Vorwürfen hat sich Wolfgang Joop auf Instagram und Facebook von seinen unmstrittenen Äußerungen distanziert. „Ich möchte mich bei all denen entschuldigen, die ich mit meiner im Spiegel-Interview vom 12.11. getätigten Aussage verägert oder verletzt habe.“ Im Interview hatte Joop unter anderem über das Modegeschäft der 1970er und 80er Jahre sinniert. Zu dieser Zeit sei es vorgekommen, dass Agenturen Hotelzimmerschlüssel der „Mädchen, die nicht so viel Geld brachten“ reichen Kunden gaben. „Und wenn sich ein Mädchen beschwerte, hieß es: ‚Wir können auch auf dich verzichten.'“ Den Missbrauch bezeichnete Joop nostalgisch als „Sünde“, die zum damaligen Geschäft dazugehört habe.

Nach heftiger Kritik veröffentlichte der Modeschöpfer am Sonntagabend (14.11.) eine Erklärung. Dort heißt es, dass er „jegliche Form von Machtmissbrauch zutiefst ablehne“. Er habe im Kontext der „Korruption und Frivolität“ der damaligen Zeit gesprochen und bereue zutiefst, in diesem Zusammenhang von „Sünde“ gesprochen zu haben.

 

 

 

 

Ein Beitrag von
Mehr von Alexander Ratzka
Luftverschmutzung: Fast 180.000 Todesfälle wären vermeidbar gewesen
Eine Untersuchung der Euroäischen Umweltagentur (EEA) kommt zum Schluss, dass mehr als...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.