Mehrere Verletzte nach Schießerei in Dortmund

Am Sonntagnachmittag hat es eine bewaffnete Auseinandersetzung zweier Personengruppen im Dortmunder Unionsviertel gegeben. Das teilt die Polizei Dortmund mit. Der Streit endete mit mehreren Verletzten.

Die Rheinische Straße wurde unter Polizeieinsatz weiträumig abgesperrt. Zuvor seien die beiden Personengruppen auf dem Gehweg aneinandergeraten. Sie gingen mit Schuss- und Stichwaffen aufeinander los, so die Polizei. Noch am Nachmittag wurden Tatverdächtige festgenommen. Die Hintergründe der Tat, wie auch die genaue Anzahl der Verletzten sind noch unklar.

Eine Gefahr für Bürger*innen besteht seit dem Abend nicht mehr. Der Tatort wurde untersucht und die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Entwicklungen sind laut Pressestelle der Polizei zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, so ein Polizeisprecher.

Ein Beitrag von
Mehr von Greta Althaus
Dortmunder Neonazi-Prozess: Urteil gefällt
Im Neonazi-Prozess sind am Montag, dem 30.05., fünf der zehn Angeklagten zu...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.