Hetze und Gewalttaten: Faeser will Telegram-App aus Stores verbannen

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will Apple und Google auffordern, den Messengerdienst Telegram aus ihren App-Stores zu verbannen. Das hat die Ministerin am Mittwoch in Berlin nach einer Besprechung mit den Innenministern der SPD-geführten Landesregierungen mitgeteilt. Hintergrund ist die Verbreitung von Gewalttaten und Hetze über Telegram.

Laut dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius (SPD) habe sich die App zu einem “Brandbeschleuniger” entwickelt. In einem gemeinsamen Papier der Innenminister heißt es: “Das soziale Netzwerk Telegram und vergleichbare Anbieter dienen Menschen in Deutschland als Vernetzungsebene von Querdenkern, Corona-Leugnern und Rechtsradikalen.”

Jetzt wollen die Innenminister wegen des Problems gemeinsam mit den europäischen Partnern stärker zusammenarbeiten und mit ausländischen Regierungen in Austausch treten. So sollen die Erwartungen auch auf hochrangiger politischer Ebene deutlich vertreten werden. Pistorius sagte zudem, dass die AfD “massiv daran beteiligt” sei, angemeldete und unangemeldete Protestaktionen zu organisieren.

Ein Beitrag von
Mehr von Jan-Paul Götze
Österreich stimmt über Corona-Impfpflicht ab
In Österreich stimmt am Donnerstag das Paralament über eine Impfpflicht ab, für...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert