Berlin, Berlin, wir pfeiffen auf Berlin!

Seit Jahrzehnten streiten sich das Ruhrgebiet und die Bundeshauptstadt Berlin um eine Frage: Wer hat die bessere Currywurst? Die Frage ist völlig überflüssig. Das Ruhrgebiet gewinnt – nicht nur, wenn’s um die Wurst geht.

Von der Uni ins Kloster

Jeden Tag das Gleiche anziehen, fünfmal am Tag beten und kein Geld verdienen – das ist das Leben als Nonne, oder? Regina Greefrath ist nach ihrem Studium ins Kloster eingetreten. Mit 25 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott und damit gegen ihr bisheriges Studentendasein. Denise Friemann hat sie einen Tag lang in ihrem Alltag begleitet.

Studierendenvertretungen kritisieren Debatte um Ticket-Studierende

Die Bundesstudierendenvertretung, das Landes-ASten-Treffen NRW (LAT NRW) und der freie Zusammenschluss von Student*innenschaften (fzs) kritisieren den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), der sich zuletzt negativ über sogenannte Ticketstudierende äußerte.

Trump-Familie verklagt die Deutsche Bank

Donald Trump und seine Familie haben eine Unterlassungsklage gegen die Deutsche Bank eingereicht. Sie wollen so verhindern, dass die Bank Finanzunterlagen an zwei Komitees des US-Kongresses weitergibt.

Weihnachtsgeschenke: So frustrierend sind DIY wirklich

Dank „Do it yourself“ kann man mit wenig Geld und ein bisschen Mühe ein Geschenk mit besonderem Wert basteln, behaupten Anleitungen im Internet. Das Problem: Sie funktionieren nicht – zumindest bei Menschen ohne Bastel-Begabung. Wir haben es ausprobiert.

Neuer Studiengang: Hebammen müssen bald studieren

Die Ausbildung für Hebammen muss aufgrund einer EU-Richtlinie bis 2020 reformiert werden. Die große Koalition will die Geburtshilfe deshalb zu einem akademischen Beruf machen, das heißt, dass Hebammen und Geburtspfleger zukünftig ein Studium statt einer Ausbildung absolvieren müssen.