Wohnen

Glosse: Prostitution in vier Wänden

Von

Gesellige Abende auf dem Balkon bei einem Bierchen, Freundschaften fürs Leben und ein Putzplan, der suggeriert, du hättest dein Leben unter Kontrolle: Alle haben Bock auf WG. Doch meist bedeutet der Weg ins gemeinschaftliche Wohnen die komplette Selbstaufgabe.

Dortmund erwartet Einwohnerzuwachs

Von

Immer mehr Menschen ziehen nach Dortmund. Laut einer Prognose soll die Ruhrmetropole in den kommenden zehn Jahren um 15.000 bis 18.000 Menschen wachsen. Damit kehrt sicht ein Trend um. Denn lange gab es in Dortmund eine hohe Zahl an leer stehenden Wohnungen.

Die Tür zu einem neuen Leben

Von

In einer eigenen Wohnung zu wohnen gilt als selbstverständlich. Für Menschen, die einmal obdachlos waren, ist das anders: Viele wissen nicht mehr, wie der Herd oder die Waschmaschine funktionieren. Wohntrainings sollen ihnen helfen – eine Begegnung in der Nordstadt.

Kurier: Kampagne für Tiny Houses in Dortmund

Von

In Dortmund könnten bald vermehrt Tiny Houses stehen. Die Stadt informiert in einer Kampagne über die neue Wohnform. Eine entsprechende Nachfrage und politischer Wille sind vorhanden, nur die Bauflächen für die Häuser sind bisher knapp.