Innenminister Reul will Polizei-Großeinsatz an Silvester

Mit einem „Silvester-Erlass“ an alle 47 Kreispolizeibehörden hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) seinen Sicherheitsplan für die anstehende Silvesternacht in Düsseldorf vorgestellt. In der Nacht des 31.12 sollen in ganz NRW rund 5700 Polizeibeamte im Einsatz sein. 

Reul gibt für den Polizei-Einsatz an Silvester eine klare Strategie vor. „Die Erfahrung lehrt, dass die Polizei nur ernst genommen wird, wenn sie konsequent durchgreift“, so der Innenminister. Neben 4000 Beamten aus dem Wachdienst werden 1700 Kräfte aus allen 18 Hundertschaften des Landes im Einsatz sein.

Neben der großen Zahl an Polizeikräften soll Bürgern durch bessere Kommunikation schneller geholfen werden können. Einsatzkräfte mit Leuchtwesten werden in den Innenstädten als Ansprechpartner bereitstehen. Außerdem plant Reul eine Bereitschaftsstaffel, die an strategisch günstigen Punkten stationiert werden soll, um im Ernstfall schnell zur Verstärkung anrücken zu können.

Der Innenminister fordert die Beamten außerdem auf, die polizeilichen Maßnahmen voll auszuschöpfen. Dazu zählen neben Gefährderansprachen im Vorfeld, örtlichen Betretungsverboten und Meldeauflagen auch erkennungsdienstliche Behandlung und vorläufige Festnahmen.

Auslöser des „Silvester-Erlass“ ist die Kölner Silvesternacht von vor zwei Jahren. Damals wurden Frauen auf der Kölner Domplatte von Gruppen junger Männer vorwiegen aus Maghreb-Staaten massenhaft sexuell bedrängt und teils beraubt.

 

Mehr von Lukas Wilhelm

Tausende Passagiere in NRW vom Niki-Aus betroffen

Durch die Insolvenz der Fluggesellschaft Niki sind in Nordrhein-Westfalen am Wochenende zahlreiche...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.