Die Deutschen verlieren Zeit: Nur 45 Minuten „Me-Time“ am Tag

Rund 40 Prozent der Deutschen haben täglich weniger als 45 Minuten Zeit für sich. Zu dem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstitutes YouGov, die im Auftrag der Frauenzeitschrift tina durchgeführt wurde. 

Im Zeitraum vom 7. bis zum 9. Mai 2018 wurden 2.074 Frauen und Männer ab 18 Jahren gefragt, wo sie am meisten ihrer Freizeit verlieren würden. Das Ergebnis: Frauen und Männer büßen unterschiedlich ein. Circa 58 Prozent der Frauen gaben an, dass sie viel Zeit mit Haushaltstätigkeiten verbringen würden. Im Vergleich gaben dies nur 36 Prozent der Männer an. Zudem würde auch der Konsum von Social Media die tägliche „Me-Time“ erheblich verkürzen. Das sagten 34 Prozent der Männer und 28 Prozent der Frauen. An dritter Stelle nannten die Befragten das Stehen im Stau oder das Warten an der Kasse.

Eine längere Freizeit würden 40 Prozent der Befragten in Zeit mit ihren Freunden oder ihrer Familie investieren. Rund 30 Prozent würden ihren Hobbys nachgehen oder Ausflüge planen. Frauen würden lieber Zeit mit Lesen verbringen oder den Haushalt erledigen. Jeder fünfte Mann gab hingegen an, dass er mehr Zeit in Sex investieren würde.

Mehr von Sarah Wippermann

Nach tödlichem Unfall: Nächste Fahrrad-Gedenkstätte im Raum Dortmund

Radfahrer stellen heute Abend um 20.30 Uhr ein Ghost Bike in Gedenken...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.