Trump: Rolling Stones drohen mit Gerichtsverfahren

„You can´t always get what you want“ – Der Song der Rolling Stones soll künftig nicht mehr auf Wahlkampfauftritten von US-Präsident Donald Trump zu hören sein. Die Stones drohen Trump sogar mit rechtlichen Schritten. 

Die Rolling Stones haben Donald Trump schon 2016 aufgefordert, das Spielen des Liedes zu unterlassen. Jetzt hat der US-Präsident das Lied aber wieder auf einer Wahlkampfveranstaltung gespielt. Die Stones drohen Trump nun mit einem Gerichtsverfahren, sollte er den Stones-Song weiterhin verwenden, wie die Stones auf Twitter mitteilten. Sollten die Stones erfolgreich sein, droht Trump eine Unterlassungsverordnung für das Abspielen des Songs.

Trumps Wahlkampfkampagne hat zwar pauschal die Abspielrechte für Millionen Songs bei einer Musikverwertungsgesellschaft erworben. Künstlerinnen und Künstler dürfen aber im Einzelfall Widerspruch einlegen. Rihanna, Pharrall Williams und Nial Young haben das beispielsweise auch schon gemacht.

Mehr von Lilli Hiltscher

Neuer Streamingdienst von Disney startet – Inhalte in Deutschland erst ab 2020 verfügbar

Nach Amazon Prime, Netflix und Co. startet am Dienstag (12. November) auch...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.