Neue Regeln für Reiserückkehrer in NRW

Strenge Regeln für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gibt es schon das ganze Jahr. Seit heute gelten allerdings noch mal verschärfte Regeln.

Alle Reisenden, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, müssen fünf Tage in Quarantäne – auch bei einem negativen Testergebnis. Bislang konnte man die Quarantäne mit einem negativen Coronatest umgehen. Mit der Einführung der neuen Verordnung werden außerdem die Testzentren an den Flughäfen abgebaut.

Zusätzlich gelten neue Regeln für Einreisende, die nach Nordrhein-Westfalen unterwegs sind. Sie sind dazu verpflichtet, ihre Einreise anzumelden, sofern sie sich innerhalb von zehn Tagen vor Einreise nach NRW in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Außerdem müssen sie zehn Tage in Quarantäne. Eine Verkürzung der Quarantäne ist nur möglich, wenn nach fünf Tagen ein negativer Corona-Test vorliegt.

Ausnahmen gelten zum Beispiel für Durchreisende, die keinerlei Übernachtung in NRW planen. Außerdem für Aufenthalte in den Niederlanden, Luxemburg oder Belgien, die unter 24 Stunden andauern. Ausgenommen von den verschärften Maßnahmen sind zudem in einem gewissen Maß dienstliche Reisen unter 72 Stunden. Auch Aufenthalte unter 72 Stunden aus dringenden familiären Gründen sind gestattet.

Mehr von Aleyna-Sofie Dülger

Geplantes Notfall-Krankenhaus in Dortmund wirft Personalfragen auf

Die Stadt Dortmund plant ein Notfallkrankenhaus in den Westfalenhallen, um die Bettenkapazität...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.