Dortmund: Polizei löst unangemeldete Klima-Demo auf

Die Klimaaktivist*innen von Extinction Rebellion haben am Sonntagmittag (13.06.) die B1 an der Kreuzung mit der Voßkuhle in Dortmund blockiert. Im Rahmen einer unangemeldeten Protestaktion sorgten sie für stundenlange Staus.

Bereits zum zweiten Mal an diesem Wochenende demonstrierten die laut Polizei rund 75 Teilnehmer*innen auf der Bundesstraße. Unter dem Motto „Ein kleines Stückchen Radweg reicht nicht aus, um die Klimakrise zu bewältigen“ forderten sie mit Bannern und Plakaten eine Verkehrswende.

Die Polizei war bereits nach kurzer Zeit vor Ort und forderte die Aktivist*innen zur Demonstration auf dem Gehweg auf. Da diese der Forderung nicht nachkamen, wurde gegen 16:30 Uhr mit der Räumung begonnen. Sowohl die Versammlung als auch die Auflösung verliefen ruhig und ohne Störungen. Nun prüft die Polizei, ob den Aktivist*innen neben dem Verstoß gegen das Versammlungsgesetz weitere Vorwürfe zu machen sind.

Ein Beitrag von
Mehr von Sophie Dissemond
Ab in den Urlaub trotz Corona – Was beim Reisen diesen Sommer gilt
Die Urlaubszeit steht vor der Tür. Immer noch gibt es zahlreiche Regelungen...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.