Kommentar: Politische Ausgrenzung ist keine Lösung

Die Jugendparteien der GRÜNEN und SPD in Nordrhein-Westfalen verweigern den Dialog mit der Jungen Alternative, dem jungen Ableger der AfD – selbst in einer von Studenten organisierten Talkshow. Politische Ausgrenzung kann nur das letzte Mittel sein – so weit es ist aber noch nicht.

Kleine Wohnungen sind beliebt und teurer denn je

In Nordrhein-Westfalen fehlen vor allem kleine Wohnungen. Auch fehlendes Bauland ist weiterhin ein Problem. Zu diesem Ergebnis kommt der am Donnerstag veröffentlichte Wohnungsmarktbericht 2018 der NRW Bank.

Bundestag debattiert über Bluttests bei Schwangeren

Der Bundestag berät an diesem Donnerstag, ob pränatale Bluttests künftig unter bestimmten Bedingungen Kassenleistung werden sollen. Die Tests können darüber Auskunft geben, ob das ungeborene Kind beispielsweise eine Form der Trisomie hat.

Harter Brexit vorerst abgewendet

Die Frist für den Brexit wird bis zum 31. Oktober verlängert. Großbritannien müsste deshalb voraussichtlich an den Europawahlen Ende Mai teilnehmen. Ein vorzeitiger Austritt ist aber noch genauso möglich, wie eine weitere Verlängerung.

Bitcoin: Der Traum vom großen Geld bleibt

Der große Hype um den Bitcoin ist vorbei, glauben manche. Cedrik sieht das anders: Er hat in die Herstellung der Kryptowährung investiert und ist sich sicher: Der Bitcoin wird wieder steigen – und zwar höher als je zuvor.

31. Bundesparteitag der CDU Deutschlands in Hamburg, 7. und 8. Dezember 2018. Neu gewählte Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel.

Kommentar: „AKK ist die beste Wahl“

Noch bis 2021 ist Angela Merkel Bundeskanzlerin, dennoch ist der heutige Samstag Tag 1 nach Merkel. 18 Jahre lang war sie die Vorsitzende der CDU – nun gibt sie den Weg frei: Annegret Kramp-Karrenbauer tritt ihr Erbe an. Gut so!

2017-02-01_Friedrich_Merz-7695

Umstrittener Kandidat: Wer ist dieser Friedrich Merz?

Anfang Dezember wählt die CDU mit dem neuen Parteivorsitzenden Angela Merkels Nachfolger. Von den möglichen Kandidaten hat einer besonders gute Chancen: Friedrich Merz. Der 62-Jährige gilt als einer der größten Widersacher Merkels und strebt nun nach einer fast zehnjährigen politischen Abstinenz nach einer machtvollen Position. Doch die Personalie Merz polarisiert auch aufgrund seiner Vergangenheit. Wolfgang Jäckle von Transparency Deutschland warnt: „Merz darf den CDU-Parteivorsitz nicht übernehmen.“