Antisemitismus

KURT – Das Magazin: Reiterstaffel der Polizei, Antisemitismus in Dortmund, Ausbildung zur Uhrmacherin

Von

KURT begleitet Mensch und Tier bei der Ausbildung in der Reiterstaffel – sie sollen später bei Fußballspielen zum Einsatz kommen. Saskia macht einen ganz anderen Job: Sie will Uhrmacherin werden und braucht besonders viel Fingerspitzengefühl. Außerdem: Dennis ist Jude und studiert in Dortmund. Er fühlt sich wegen seines Glaubens nicht immer sicher und trägt in der Öffentlichkeit keine Kippa mehr.

Attentäter von Halle gesteht Tat

Von

Der Attentäter von Halle hat am Donnerstagabend seine Tat gestanden. In dem mehrstündigen Termin beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs hat Stephan B. umfangreich ausgesagt und auch ein rechtsextremistisches, antisemitistisches Motiv bestätigt. Dem 27-Jährigen wird zweifacher Mord und siebenfacher Mordversuch vorgeworfen.

Angriff auf Synagoge: Dokumente über die Tat aufgetaucht

Von

Der mutmaßliche Attentäter in Halle hat seine geplante Tat offenbar vorab im Internet veröffentlicht. In einem PDF-Dokument seien Bilder von Waffen und ein Verweis auf das Live-Video während des Anschlags aufgetaucht, schrieb Rita Katz von der auf die Beobachtung von Extremisten spezialisierten Site Intelligence Group am Mittwochabend auf Twitter.

Wenn Antisemitismus zum Alltag gehört

Von

Täglich erleben Jüdinnen und Juden in ganz Europa Anfeindungen. Laut einer aktuellen Studie der Agentur der EU für Grundrechte scheint sich die Situation zu verschlechtern. Dennis Khavkin aus Dortmund ist einer der Betroffenen.

KURT - Das Magazin: Ärztebewertungen, Schrottimmobilien, Antisemitismus

KURT – Das Magazin: Investigativ

Von

Anonyme Ärztebewertungen im Internet, Schrottimmobilien in Dortmund, problematisches Saatgut für Bauern und Antisemitismus: Wir gehen verschiedenen Problemen der Gesellschaft investigativ nach. Dabei ist uns vor allem eines wichtig: Wir wollen Missstände aufdecken und Themen analysieren, die sich sonst nicht so einfach erklären lassen.

“Es geht um menschlichen Anstand”

Von

Der 9. November ist ein wichtiger Tag des jüdischen Gedenkens. Für den Historiker Michael Wolffsohn ist die Auseinandersetzung mit Antisemitismus nicht abhängig von Zeitzeugen, sondern eine Frage der Menschlichkeit. Das erklärt er im Interview mit KURT.digital.