Ein US-Präsident rechnet ab: Die Trump-Awards

US-Präsident Donald Trump teilt gerne auf. Wer ihn in seinem ersten Amtsjahr besonders verärgert hat.

Gerade hat Donald Trump seine Fake-News-Awards veröffentlicht. Und das ist erst der Anfang, verrät der US-Präsident im Exklusivgespräch. Zu seinem einjährigen Amtsjubiläum am Samstag, 20. Januar, plant er weitere Schmähpreise. Die Gewinner gibt er vorab exklusiv auf KURT bekannt! Fast so zuverlässig wie ein durchschnittlicher Tweet von Donald.

Fiesester Verräter: Steve „Judas“ Bannon

Vom Verräter Steve Bannon ist Donald Trump schwer enttäuscht.
Verräter Bannon hat Trump schwer enttäuscht. Foto: flickr.com/GageSkidmore, lizenziert nach CC BY-SA 2.0.

Mr. Trump: „Was für ein erbärmlicher Loser! Ich schmeiße ihn raus und diese Heulsuse fleht mich auf Knien an, damit er seinen Job wiederbekommt. Ich sage Nein. Und jetzt erzählt er dem Kommunisten Michael Wolff absolut erfundene Lügen! Dieser Verräter! Der größte Verrat aller Zeiten! Schlimmer als Judas! Wie kann dieser schwächliche, unbedeutende Idiot das wagen? So enttäuschend. Nach allem, was ich für ihn getan habe. Absolut kein Anstand. Keine Moral. Kein Politiker will mehr mit ihm zusammenarbeiten und auch sonst niemand. Er bekommt, was er verdient.“

Miesester Mitarbeiter: Sean Spicer

Seinen Ex-Sprecher Sean Spicer hat Trump schnell entlassen.
Trump hat Spicer schnell entlassen. Foto: flickr.com/DonkeyHotey, lizenziert nach CC BY 2.0.

Mr. Trump: „Was kann dieser Zwerg eigentlich? Der schrecklichste Pressesprecher aller Zeiten! Dieser Schwächling war von Beginn an überfordert und unfähig. Da beleidigt er einfach meine allerbesten Freunde, die Juden. Ich zitiere: ‚Selbst Hitler hätte niemals chemische Waffen benutzt.‘ Keine Ahnung von Geschichte und kein Taktgefühl. Und dann dieses ganze Rumgeeiere. ‚Ähhhh … Öhhhh …‘ Keine einzige Frage konnte der ohne Hilfe beantworten. Größter Trottel der Welt! Hätte ihn viel früher feuern sollen. Sollte auch den feuern, der ihn eingestellt hat.“

Schlimmster Staatschef: Emmanuel Macron

Von Frankreichs Staatspräsident Macron hält Trump auch nicht viel.
Auch von Macron hält Trump nicht viel. Foto: flickr.com/JesoCarneiro, lizenziert nach CC BY-NC 2.0.

Mr. Trump: „Frankreich geht es in Europa am schlechtesten. Fakt ist: Frankreich ist ein Entwicklungsland! Und in spätestens zehn Jahren hat dort der IS das Sagen. Das Land kapituliert ja schneller vor illegalen Einwanderern als vor der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Das Muttersöhnchen Macron sollte also seinen Job machen, statt vom Vereinigten Europa zu faseln. Europa wäre ohne die USA nichts. Macron hat keinen Grund, auf irgendetwas stolz zu sein und trotzdem wird dieser Kauz schon beim Händeschütteln übergriffig. Kein Format.“

Der unpatriotischste Amerikaner: Bundesstaat Kalifornien

Auch Kalifornien hat's sich mit dem US-Präsidenten verscherzt.
Kalifornien hat’s sich mit dem Präsidenten verscherzt. Foto: flickr.com/Jasperdo, lizenziert nach CC BY-NC-ND 2.0.

Mr. Trump: „Jeden Tag fallen Tausende Mexikaner illegal in die USA ein. Sie klauen. Sie dealen. Sie vergewaltigen. Sehr, sehr gefährlich für alle hart arbeitenden US-Bürger. Trotzdem stellt sich dieses Drecksloch Kalifornien gegen alle der absolut unumgänglichen, sehr patriotischen Reformen von mir. Sie sind gegen die Mauer, die die Verbrecher aus Mexiko zurückhalten wird. Sie wollen diese ekligen Ausländer nicht abschieben. In zehn Jahren wird es keine Weißen mehr in diesem Chaos geben. Und es hat längst angefangen: Kalifornien hat Drogen legalisiert, damit die Dealer ihre Geschäfte machen können. Das Land ist außer Kontrolle! Glaube nicht an eine friedliche Lösung.“

Sonderpreis! Größter Schwindel des Jahrhunderts: Der Klimawandel

Klimawandel? "Lüge!", sagt Trump.
Klimawandel? „Lüge!“, sagt Trump. Foto: flickr.com/JoeFlood, lizenziert nach CC BY-NC-ND 2.0.

Mr. Trump: „Hunderte Milliarden Dollar hat Obama den Ökofreaks hinterhergeworfen. Wir sollen unsere großartigen Fabriken stilllegen und unsere schöne Kohle, unser Öl, unser Gas aufgeben. Fakt ist: China, Indien und der Rest der Welt verursachen mehr Abgase als wir. Die wollen, dass wir unsere Wirtschaft kaputtmachen. Aber ich werde für meine geliebten amerikanischen Arbeiter kämpfen. Jobs! Jobs! Jobs! Die Chinesen erzählen die Lüge von der globalen Erwärmung. Fake News! Guckt aus dem Fenster. Der Norden der USA erlebt gerade den härtesteten Winter aller Zeiten. Globale Erwärmung? Schön wär’s!“

Teaser- und Beitragsbild: flickr.com/GageSkidmore, lizenziert nach CC BY-SA 2.0.

Mehr von Lukas Gleichauf

Trotz Foltervorwürfen: Neue CIA-Chefin Haspel im Amt

Mit Gina Haspel leitet erstmals eine Frau den Auslandsgeheimdienst der USA. In...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.