Nazi

KURT – Das Magazin: Rechte Szene in Dortmund, Impfdurchbrüche, Homosexualität

Von

Die Nazi-Szene in Dortmund ist besonders im Stadtteil Dorstfeld aktiv. Seit 2014 ist die Partei „Die Rechte“ im Stadtrat in Dortmund. Doch die Szene erlebt seit einigen Jahren einen Rückgang – und verliert Mitglieder. Wolfgang Brust engagiert sich in Dorstfeld gegen die rechte Szene. Im Interview berichtet er über seine Aktivitäten. Er stellt fest: Die Strategie der Neonazis in Dortmund hat sich verändert. Außerdem: Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Trotz Impfung kommt es zu sogenannten „Impfdurchbrüchen“. Studierende an der TU Dortmund erzählen von ihrer Zeit in Quarantäne. Sie finden: Selbsttests sind auch bei leichten Symptomen wichtig. Und: Der syrische Dolmetscher Anas lebt seit fünf Jahren in Deutschland. Er ist homosexuell – und hat deswegen seine Heimat Syrien verlassen. Wie es ist, seine eigene Sexualität nicht ausleben zu können, berichtet er in „KURT – Das Magazin“. Zudem geht’s um den Verein „Train of Hope Dortmund“. Er unterstützt geflüchtete Homosexuelle.

ImpulsRedaktion: Der Nazi-Aussteiger

Von

Für Folge 5 haben wir uns in Chemnitz mit einem Nazi-Aussteiger getroffen. Christian Ernst Weißgerber arbeitet inzwischen als Autor und Bildungsreferent und klärt so über menschenverachtende Ideologien, Strategien und Argumentationsmuster auf. Wir haben mit Weißgerber darüber gesprochen, was ihn in die Szene gebracht hat, wie er den Ausstieg geschafft hat und wie er heute über Rechtsextremismus aufklärt.